Mittwoch, 23. Mai 2018

wappen.JPG Freiwillige Feuerwehr Lindenholzhausen

face.ico  hessen.png lmwl.PNG dfv1.png

Termine & Übungen

Nacharbeiten Hallenfest
Freitag 25.05.2018 - 20:00 Uhr
Fronleichnam
Donnerstag 31.05.2018 - 10:00 Uhr
ELW-Übung
Freitag 01.06.2018 - 18:30 Uhr
Besuch Kreisjugendfeuerwehrzeltlager
Freitag 01.06.2018 - 20:00 Uhr
Wasserführung
Freitag 08.06.2018 - 20:00 Uhr

Letzter Einsatz

Brandeinsatz
L3448, Mensfelder Straße in Richtung Linter
09.05.2018 um 10:26 Uhr
Brandmeldeanlage
Friedrich Ebert Straße, Limburg
09.05.2018 um 08:24 Uhr
Brandsicherheitsdienst
Stadthalle, Limburg
04.05.2018 um 18:00 Uhr
 

Brand Heimwerkerzentrum

Brandeinsatz > Gewerbebetrieb
Brandeinsatz
Zugriffe 297
Einsatzort Details

Am Renngraben, Limburg
Datum 18.04.2018
Alarmierungszeit 22:09 Uhr
Einsatzende 06:00 Uhr
Alarmierungsart Funkmelde-Empfänger
Einsatzführer Michael Rudolf
Einsatzleiter René Jung
Mannschaftsstärke 21
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Lindenholzhausen
Feuerwehr Linter
    Feuerwehr Limburg - Kernstadt
      Feuerwehr Staffel
        Rettungsdienst
          Feuerwehr Ahlbach
            THW
              Polizei
                Feuerwehr Dietkirchen
                  EVL
                    Feuerwehr Offheim
                      Feuerwehr Eschhofen
                        ELW 2 Landkreis Limburg-Weilburg
                          Feuerwehr Elz
                            Brandschutzaufsicht Landkreis Limburg-Weilburg
                              THW - Limburg
                                Feuerwehr Diez
                                  Fahrzeugaufgebot   LF 16-TS  LF 8/6  MTW als ELW
                                  Brandeinsatz

                                  Einsatzbericht

                                  image.jpg

                                  Neben den Limbvurger Wehren aus Limburg, Ahlbach, Offheim, Dietkirchen, Staffel, Eschhofen, Lindenholzhausen und Linter waren Feuerwehrkräfte aus Elz und Diez-Freiendiez sowie die Technische Einsatzleitung des Landkreises Limburg-Weilburg, die IuK-Gruppe, KBI mit Stellvertreter, LNA, OLRD, RTW DRK, 1. und 2. Betreuungszug und Vertreter der Brandschaufaufsicht des Landkreises sowie des Regierungspräsidiums (RP) Gießen und des Hessischen Innenministeriums (HMdIS) und die Polizei im Einsatz.

                                  Nachdem die Atemschutzgeräte des Limburger Gerätewages (GW) Atemschutz geleert war, wurden die Kräfte zudem durch einen GW Atemschutz des Hochtaunuskreises aus Kronberg im Taunus unterstützt.

                                  In der Folge des Großbrandes mussten 2 Häuser vorrübergehend evakuiert werden.

                                  Ca. 200 Einsatzkräfte sorgten dafür dass der Großbrand auf den Baumarktbereich begrenzt blieb und die angrenzenden Wohnungen nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden.

                                  Die Löscharbeiten dauerten bis zum frühen Morgen an. Nachlöscharbeiten sind aktuell noch im Gange, wobei die Limburger Wehren von Einsatzkräften aus Beselich und Runkel abgelöst werden. Diese Arbeiten dürften sich noch den ganzen Donnerstag in Anspruch nehmen.

                                  Nach derzeitigem Stand wurden keine Menschen durch das Feuer verletzt.

                                  Die Einsatzleitung hatte der Stadtbrandinspektor René Jung, der in der Anfangs und Endphase durch die Mannschaft des Einsatzleitwagens (ELW) aus Lindenholzhausen unterstützt wurde. Dazwischen wurde die Einsatzleitung durch die Mannschaft des ELW2 des Landkreises unterstützt.

                                  imburg, Ahlbach, Offheim, Dietkirchen, Staffel, Eschhofen, Lindenholzhausen, Linter, Elz, Diez-Freiendiez, die Technische Einsatzleitung des Landkreises Limburg-Weilburg mit ELW2 und IuK-Gruppe, der KBI mit Stellvertreter, der LNA und OLRD, RTW DRK, 1. und 2. Betreuungszug, Vertreter der Brandschutzaufsicht von RP und Innenministerium

                                  Der Sachschaden wird laut Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt. Die Limburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und bittet mögliche Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06431) 91400 zu melden.

                                  [Hier] findet man einen ersten Bericht bei der Feuerwehr Limburg.

                                  [Hier] findet man einen Bericht bei FFH.de.

                                  [Hier] findet man einen Bericht bei hessenschau.de.

                                  Weitere Berichte und Videos werden demnächst auf der Seite http://www.wiesbaden112.de zur Verfügung stehen.

                                  Text vom Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg

                                  Update:

                                  Ein Video zum Einsatz gibt es auf www.hessenschau.de