Donnerstag, 19. September 2019

Feuerwehr Lindenholzhausen   Für Hollesse. Jederzeit. Einsatzbereit.

face.ico   instagram  hessen.png lmwl.PNG dfv1.png

Termine & Übungen

GABC Gefahren
Freitag 20.09.2019 - 20:00 Uhr
TH VU Theorie/Praxis
Freitag 27.09.2019 - 20:00 Uhr
TH VU Übungstag
Samstag 28.09.2019 - 00:00 Uhr
FWDV3
Freitag 11.10.2019 - 20:00 Uhr
ELW-Übungstag
Samstag 12.10.2019 - 00:00 Uhr

Letzter Einsatz

Brandeinsatz
Weiersteinstraße, Limburg
10.09.2019 um 04:19 Uhr
Brandmeldeanlage
Wichernweg, Limburg
09.09.2019 um 09:32 Uhr
Brandeinsatz
Graupfortstraße, Limburg
07.09.2019 um 04:02 Uhr

Tipps zum sicheren Gillen

Mit dem Beginn der Grillsaison, häufen sich wie jedes Jahr die Berichte über Grillunfälle mit Brandbeschleunigern. Schnell, muss es gehen. Manchem wäre es am liebsten, er könnte die Glut schon mit der Holzkohle aus der Tüte schütten. Und damit es schnell geht, muss dann eben ein Brandbeschleuniger her. Die Kohle wird getränkt und aus mehr oder weniger großer Entfernung angezündet. Das kann verheerende Folgen nach sich ziehen.

In Deutschland kommt es jährlich zu etwa 4.000 Grillunfällen durch die Verwendung von Brandbeschleunigern. Mehr als 400 dieser Unfälle enden mit schwersten Verbrennungen. Zu den Verletzten zählen oft Kinder, die in der Nähe des Grills spielen. Die Gefahr von Brandbeschleunigern wird häufig unterschätzt: Wer Spiritus oder andere Mittel auf die Grillkohle gießt, löst gefährliche Verpuffungen und Rückzündungen aus.

Damit  ihr Grillvergnügen nicht im Krankenhaus endet, hier ein paar Tipps der Feuerwehr Lindenholzhausen, zum sicheren Grillen.

Tipps zum sicheren Grillen:

tick   Rost immer kippsicher aufstellen!

tick   Rost niemals unbeaufsichtigt lassen!

tick   Nie den Rost von Kindern bedienen oder anzünden lassen!

tick   Feuer und Glut nach dem Grillen vollständig auskühlen lassen!

tick   Niemals Spiritus, Benzin, Terpentin oder ähnliches verwenden!

tick   Löschmittel zum Löschen des Rosts bereithalten!

tick   Brennendes Fett niemals mit Wasser löschen > Fettexplosion!

Links

 

 

11.2 Tag des Notrufs

In ganz Europa kommt Hilfe mit der 112: 11.2. - Tag des EuronotrufsDie 112 ist die einheitliche europäische Notrufnummer, die kostenfrei überall in der EU genutzt werden kann. Um die Euronotrufnummer noch bekannter zu machen, wurde der 11.2. als Tag des Euronotrufs ins Leben gerufen.

Es können überall und jederzeit Unfälle geschehen. Egal, ob man sich in Heusenstamm, irgendwo in Deutschland oder in einem anderen Land der EU aufhält. Wenn man in einen Unfall verwickelt oder Zeuge eines solchen wird, wenn man sieht, dass es brennt, wenn man Hilfe braucht: Wählen Sie einfach die 112. Egal, ob vom Festnetz oder vom Handy.

Die 112 wird auch in einigen Ländern außerhalb der EU verwendet (wie etwa die Schweiz und Südafrika) und ist weltweit in GSM-Mobilfunknetzen nutzbar.

Wann kann und sollte man die 112 anrufen?
Wählen Sie die 112 im Notfall, um einen Krankenwagen, die Feuerwehr oder die Polizei zu rufen. Wenn Sie zum Beispiel Zeuge eines schweren Verkehrsunfalls werden oder feststellen, dass ein Gebäude brennt.

Wozu dient die 112 nicht?
Rufen Sie die 112 nicht für Verkehrsmeldungen, Wetterberichte, allgemeine Informationen oder Fragen an. Unnötige Anrufe können das System überlasten und so das Leben derer gefährden, die wirklich dringend Hilfe benötigen. Scherzanrufe können ebenfalls die Reaktion auf echte Notfälle verzögern. Wegen der hohen Zahl von falschen Notrufen haben einige Länder beschlossen, die 112 für Anrufe von Mobiltelefonen ohne Sim-Karte zu sperren.

Was geschieht wenn man die 112 anruft?
Ein speziell ausgebildeter Mitarbeiter beantwortet Ihren Anruf. Je nach Land, in dem man sich befindet, kümmert er sich unmittelbar um Ihr Anliegen oder leitet Sie an den entsprechenden Notfalldienst (wie Krankenwagen, Feuerwehr oder Polizei) weiter. Im Kreis Offenbach landet der Notruf z. B. bei der Leistelle in Dietzenbach.

Was ist noch wichtig?
Im Notfall brauchen die Helfer wichtige Angaben.

Hierfür gibt es ein Notrufschema:
Wo ist der Unfall/Notfall?
Was ist geschehen?
Wieviele Verletzte gibt es?
Welche Art der Verletzung/Erkrankung?
Wer meldet?
Warten auf Rückfragen!

Die Nennung von Namen, eventuell Adresse, sicher aber einer Telefonnummer für einen Rückruf dienen auch der Identifizierung eines Anrufers, damit derselbe Notfall nicht doppelt gemeldet wird.

Legen Sie nicht auf, wenn Sie die 112 irrtümlich angerufen haben! Sagen Sie dem Mitarbeiter der Notrufzentrale, dass alles in Ordnung ist. Sonst muss eventuell ein Rettungsdienst losgeschickt werden, um zu prüfen, ob ein Problem vorliegt.

Die 112 funktioniert übrigens bei den meisten Mobiltelefonen auch ohne Aufhebung der Tastensperre. Die Bedienung kann jedoch von der für ein normales Telefonat erforderlichen Vorgehensweise abweichen.

Notruf-Kurs

 

Was ist passiert?

Versuchen Sie möglichst exakt in kurzen und verständlichen Sätzen die Lage zu schildern.
Gefahrguttransporte: Ist in einem Unfall ein Fahrzeug involviert, welches gefährliche Güter transportiert und mit Warntafeln und Kennzahlen ausgestattet ist, dann weisen Sie beim Notruf unbedingt darauf hin.

Wo ist es passiert?
Genaueste Angaben zum Unfallort sind unbedingt zu machen. Geben Sie bitte den Ort, Strasse, Hausnummer und weitere charakteristische Besonderheiten an.
Wenn Sie wissen, dass Zugangsstrassen zum Unfallort versperrt sind, sollten Sie unbedingt die Rettungsleitstelle davon in Kenntnis setzen, damit die Feuerwehr diese Strassen meiden kann.

Wie viele Personen benötigen Hilfe?
Machen Sie sich bitte – soweit es möglich ist – ein exaktes Bild über die Anzahl der Verletzten/Erkrankten.
Eine spätere Nachalarmierung von zusätzlichem Rettungspersonal würde viel Zeit in Anspruch nehmen und ggf. auch Menschenleben kosten!

Welche Verletzungen / Erkrankungen liegen vor?
Durch eine möglichst genaue Beschreibung der Verletzungen können wir das passende Rettungspersonal zum Unfallort schicken und ggf. spezielle Rettungsgeräte vorbereiten.

Warten Sie unbedingt auf Rückfragen!
Sie sind bei einem Notfall i.d.R. der einzige erste Ansprechpartner für das Rettungsleitstellenpersonal. Deswegen warten Sie bitte auf jedem Fall so lange am Telefon, bis Ihnen gesagt wird, dass Sie auflegen können.

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2