Freiwillige Feuerwehr Lindenholzhausen e.V.

Für Hollesse. Jederzeit. Einsatzbereit.

Letzter Einsatz

Holzheimer-Straße, Limburg
Brandmeldeanlage
10.10.2022 um 12:17 Uhr
Dietkircher Straße, Lindenholzhausen
Brandmeldeanlage
06.10.2022 um 14:42 Uhr

Große Jahreshauptversammlung 2022: Ehrungen, Medaillen

Limburg-Linter, 08.10.2022. Gemeinsame Jahreshauptversammlung aller Limburger Feuerwehren im Bürgerhaus in Linter.

Michael Rudolf wurde nun offiziell zum Ehrenbeamten als Wehrführer ernannt.

Marcus Kaes erhielt nun auch vom Bürgermeister die Ernennung zum stellvertretenden Wehrführer.

Martin Lehnhausen wurde das Goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande für 40 Jahre aktiven Dienst verliehen.

Meik Hilfrich wurde die Goldene Katastrophenschutz-Medaille für 40 Jahre aktive Dienstzeit verliehen.

Andreas Dernbach erhielt die Bronzene Katastrophenschutz-Medaille (10 Jahre) und das Silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25 Jahre aktiven Dienst.

Meik List erhielt die Bronzene Katastrophenschutz-Medaille für 10 Jahre und das Silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25 Jahre aktiven Dienst.

Lars Rompel erhielt die Bronzene Katastrophenschutz-Medaille für 10 Jahre aktiven Dienst.

Georg Schikora erhielt die Goldene Katastrophenschutz-Medaille für 40 Jahre aktiven Dienst.

Adrian Löhr wurde das Silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25 Jahre aktiven Dienst verliehen.

Stefanie List wurde das Silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25 Jahre aktiven Dienst verliehen.

Die Freiwillige Feuerwehr Lindenholzhausen ist stolz solche engagierten und motivierten Mitglieder in Ihren Reihen zu haben. 

img-20221008-wa0033

Auf dem Bild von links nach rechts:  Michael Rudolf, Adrian Löhr, Martin Lehnhausen, Meik Hilfrich, Andreas Dernbach, Meik List und Marcus Kaes.


 Bericht am 11.Okotber 2022 in der NNP:

Limburg-Linter. Auch die Feuerwehren der Kernstadt und ihrer Stadtteile kamen nicht umhin, bei ihrer Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus von Linter die Folgen der Corona-Jahre zu erwähnen ...

 

Bild: Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Thomas Schmidt (rechts) überreichte die Ehrungen für den Landes- und Bundesverband der Feuerwehren. FOTOS: KLAUS-DIETER HÄRING

LIMBURG - Neuzugänge trotz schwieriger Corona-Zeit - Zahlreiche Mitglieder geehrt

Stadtbrandinspektor René Jung übernahm erstmals in seiner Funktion als hauptamtlicher Stadtbrandinspektor die Aufgabe, den Bericht über die Jahre 2019, 2020 und 2021 zusammenzufassen. Demnach beträgt der Mitgliederstand zum 31. Dezember 2021 insgesamt 323 Einsatzkräfte in den Wehren. „Dies ist trotz der interessanten Zeit um Corona ein Zuwachs seit dem 31.12.2018 um 56 Einsatzkräfte“, stellte René Jung fest.

Die Ehren- und Altersabteilung umfasst 110 Personen. In der Jugendfeuerwehr sind es 108 Mitglieder und 83 in den Kinderfeuerwehren. Kinderfeuerwehren gibt es laut René Jung in den Stadtteilen Ahlbach, Linter, Offheim, Staffel und in der Kernstadt. Insgesamt beträgt der Mitgliederstand somit 624 - was einen Zuwachs von 101 Personen bedeutet.

Fahrzeuge angeschafft

Trotze der Pandemie war es möglich, Lehrgänge und Fortbildungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule und auf Kreisebene zu besuchen. Eindrucksvoll waren auch die Zahlen der Einsätze. Im Zeitraum von 2019 bis 2021 wurden die Feuerwehren zu 1671 Einsätzen alarmiert. Davon waren 78 Einsätze überörtlich, außerhalb des Limburger Stadtgebietes. Bei den Einsätzen wurden 15 Personen lebend gerettet, fünf Personen konnten nur tot geborgen werden.

Die Gesamteinsatzstunden belaufen sich auf 38 795 Stunden. Hinzu kommen 163 Brandsicherheitsdienste, für die 4401 Stunden benötigt wurden.

Ebenso eindrucksvoll stellen sich die Zahlen um die Anschaffungen durch die Stadt Limburg dar. Es wurden Fahrzeuge angeschafft - oder befinden sich noch aktuell in der Anschaffung - mit einem Gesamtvolumen von 2,8 Millionen Euro. Dazu kommt feuerwehrtechnische Anschaffung im Wert von 580 000 Euro.

Letztmalig übernahm Stadtjugendfeuerwehrwart Holger Jung die Aufgabe, den Bericht für seinen Verantwortungsbereich zu verlesen, da er dieses Amt nach 19 Jahren nicht mehr ausübt. Sein Nachfolger im Amt des Stadtjugendfeuerwehrwartes ist nun Markus Ramp.

Nach dem Bericht der Stadtkinderfeuerwehrwartin Svenja Steiof standen Ehrungen auf der Tagesordnung, die aufgrund der ausgefallenen Jahreshauptversammlungen umfangreicher als sonst ausfielen. Bürgermeister Dr. Marius Hahn (SPD), Kreisbrandinspektor Georg Hauch und der Erste Kreisbeigeordnete Jörg Sauer (SPD) überreichten das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze an Detlef Schwickert, das bronzene Brandschutzehrenzeichen am Bande in Silber an Markus Heinritz, Wolfgang Musgad, Sebastian Zimmermann, Markus Schmidt und Andreas Münz. Das goldene Brandschutzehrenzeichen ging an Jürgen Rompel, Martin Lehnhausen, Alfred Führer, Uwe Beul, Frank Krämer, Peter Weißer, Holger Lehnes und Stefan Schmitt.

Die Goldene Ehrennadel erhielten Holger Lehnes und Gunar Rump, das Bronzene Brandschutzverdienstzeichen wurde René Jung überreicht. Mit dem Silbernen Brandschutzehrenzeichen wurden Johannes Pötz, Meik List, Andreas Dernbach und Adrian Löhr ausgezeichnet. Die Goldene Brandschutz-KatS-Medaille erhielt Meik Hilfrich, die Bronzene KatS-Medaille wurde Andreas Dernbach, Meik List, Steven Querling, Johannes Schön, Daniel Brötz und Johannes Mink überreicht. Auch der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Thomas Schmidt überbrachte Ehrungen. Die Ehrenmedaille in Gold ging an Markus Ramb sowie Michael Stock und in Silber an Anita Lehnes sowie Sebastian Klitsch.

Bild: Groß war die Zahl der Geehrten, die unter anderem durch Kreisfeuerwehrwart Georg Hauch (rechts) ausgezeichnet wurden. FOTOS: KLAUS-DIETER HÄRING

Klaus-Dieter Häring

Verwendung der Artikel der Nassauischen Neuen Presse mit freundlicher Genehmigung der Frankfurter Societäts-Druckerei.Hinweis: Verwendung der Artikel der Nassauischen Neuen Presse mit freundlicher Genehmigung der Frankfurter Societäts-Druckerei.