Freitag, 19. Oktober 2018

wappen.JPGFreiwillige Feuerwehr Lindenholzhausen      Für Hollesse. Jederzeit. Einsatzbereit.

face.ico  hessen.png lmwl.PNG dfv1.png

Termine & Übungen

Übung nach Lage
Freitag 19.10.2018 - 20:00 Uhr
Sportwettkampf / Atemschutz
Freitag 26.10.2018 - 20:00 Uhr
Umgang mit Gasflaschen
Freitag 02.11.2018 - 20:00 Uhr
ELW-Übung
Montag 05.11.2018 - 19:00 Uhr
FwDV3 Theorie
Freitag 09.11.2018 - 20:00 Uhr

Letzter Einsatz

Brandeinsatz
Dietkircher Straße, Lindenholzhausen
18.10.2018 um 00:08 Uhr
Brandeinsatz
Blumenröder Straße, Limburg
15.10.2018 um 15:58 Uhr
Brandmeldeanlage
Industriestraße, Limburg
15.10.2018 um 11:59 Uhr

Ankündigung einer Großübung der Feuerwehren

Am Freitag dem 26.Oktober 2018 ab ca. 18 Uhr wird im Ortsbereich Lindenholzhausen eine große Übung der Feuerwehren durchgeführt.  Die Alarmierung der freiwilligen Feuerwehren erfolgt über Funkmeldeempfänger sowie über die vorhandenen Sirenen im Ort.

Aufgrund der Übung wird es zu Verkehrsbeeinträchtigungen durch das erhöhte Aufkommen an Einsatzfahrzeugen in Lindenholzhausen kommen. Bitte beachten Sie während der Übung eventuelle Absperrungen und befolgen Sie den Anweisungen der Feuerwehrkräfte.

Bedenken Sie dabei, dass eine solche Übung dem Schutz von Menschen dient, die dort leben und arbeiten. Denn nur gut vorbereitete und geschulte Einsatzkräfte können im Ernstfall den bestmöglichen Schutz und Hilfe gewährleisten.

Des Weiteren sind alle Interessierte herzlich willkommen sich die Übung anzuschauen.

Es qualmte und knallte beim Verkehrsunfall am 14.08.2015

150814 ff lindenholzhausen uebung vu kLimburg-Lindenholzhausen. Zwei Fahrzeuge in Rauch gehüllt und einige kleinere Explosionen, das war das Scenario, das am Freitagabend vorbeifahrende Autofahrer in der Mensfelder Straße / Ecke Brunnenstraße sahen. Zum Glück war es nur eine Übung ...

Angenommen war ein Verkehrsunfall eines PKW mit einem Transportbus.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr qualmte es nur leicht. Der etwas verwirrte Fahrer des Transporters machte die Einsatzkräfte auf die geladenen Waren aufmerksam. Er erzählte von Lithium-Batterien. Zunächst galt es nach der sogenannten GAMS-Regel die Unfallstelle zu erkunden, abzusperren und die verunfallten Menschen zu retten.

Während parallel durch die Besatzung des größeren Löschfahrzeuges LF 16 TS die Unfallstelle abgesichert wurde, kümmerte sich ein Trupp des LF 8/6 um die bewusstlose Person im PKW. Ein 50 kg schwerer Dummy musste aus dem Fahrzeug gerettet werden.

150814 ff lindenholzhausen uebung vu 3Bild: Die bewusstlose Person ist bereits aus dem PKW gerettet. Das Feuer entfacht sich langsam mehr und ein Atemschutztrupp erkundet

Das Feuer entfachte sich immer mehr. Hinzu kamen zunächst kleinere und dann auch lautstärkere Explosionen (die durch Knallkörper erzeugt wurden). Daher wurde nach den mitzuführenden Fahrzeugpapieren des Transporters geschaut. Das Sicherheitsdatenblatt verwies unter anderem auf  Lithium-Eisendisulfid-Batterien.

Übung FF Lindenholzhausen - VU am 14.08.2015Bild: Das Feuer wird zunehmend stärker, kleinere Explosionen erfolgen und der Atemschutztrupp zieht sich zurück

Gefahrgut Kennzeichnung für die Klasse 9Lithium-Batterien: Warnhinweis Brandgefahr Quelle: UN-Regeln für den Versand von Lithium Batterien UN 3480 / UN3481Zudem waren auf den zahlreichen, nicht richtig verstauten Kisten, Gefahrenaufkleber aufgebracht, welche auf die Klasse: 9 und auf eine UN 3480 verwiesen. Die Batterien waren zudem nicht vorschriftsmäßig verpackt.

Im ELW wurden weitere Informationen gesammelt, an die Leitstelle übermittelt, Informationen ausgetauscht und Spezialkräfte nachgeordert. Zudem wurde der Sicherheitsabstand vergrößert und die Absperrung erweitert. Auch die nahe gelegenen Einwohner wurden gebeten, Fenster und Türen zu schließen.

Bild links: Gefahrgut Kennzeichnung für die Klasse 9
Bild rechts: Lithium-Batterien: Warnhinweis Brandgefahr- Quelle: UN-Regeln für den Versand von Lithium Batterien UN 3480 / UN3481 mit Angabe einer Rufnummer am unteren Ende für weitere Informationen

In einem Abschlussgespräch wurden die Gefahren, die von solchen Transporten ausgeht besprochen und Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Ein nicht alltägliches Übungsscenario. Solche auf Lithium basierende Batterien und Akkus findet man heute in vielen Geräten, wie z. B. in Handys. Zum Glück sind neuere Typen besser gegen die im Übungsscenario dargestellten Auswirkungen geschützt. Dennoch sind viele Billigprodukte ohne Schutz noch auf dem Markt. Diese können schnell außer Kontrolle geraten, bei Beschädigungen abbrennen und explodieren. Daher der Tipp der Feuerwehr nur qualitativ hochwertige Produkte kaufen und auf die Schutzeinrichtungen achten. Vor allem die Akkus nicht zu beschädigen und vor Hitze zu schützen!

Übung FF Lindenholzhausen - VU am 14.08.2015Übung FF Lindenholzhausen - VU am 14.08.2015

Interesse am Mitmachen bei der Feuerwehr? Dann schau auf die Webseite der Wehr Lindenholzhausen unter www.Feuerwehr-Lindenholzhausen.de oder auf www.steig-ein.info.