Mittwoch, 23. Mai 2018

wappen.JPG Freiwillige Feuerwehr Lindenholzhausen

face.ico  hessen.png lmwl.PNG dfv1.png

Termine & Übungen

Nacharbeiten Hallenfest
Freitag 25.05.2018 - 20:00 Uhr
Fronleichnam
Donnerstag 31.05.2018 - 10:00 Uhr
ELW-Übung
Freitag 01.06.2018 - 18:30 Uhr
Besuch Kreisjugendfeuerwehrzeltlager
Freitag 01.06.2018 - 20:00 Uhr
Wasserführung
Freitag 08.06.2018 - 20:00 Uhr

Letzter Einsatz

Brandeinsatz
L3448, Mensfelder Straße in Richtung Linter
09.05.2018 um 10:26 Uhr
Brandmeldeanlage
Friedrich Ebert Straße, Limburg
09.05.2018 um 08:24 Uhr
Brandsicherheitsdienst
Stadthalle, Limburg
04.05.2018 um 18:00 Uhr

23.10.2015 Übung mit Licht und Kevin-Tschantal

Übung FF LindenholzhausenLimburg-Lindenholzhausen. Auch bei Dunkelheit muss die Feuerwehr schlagkräftig sein. Um das zu üben, stand am 23.10.2015 u.a. das Ausleuchten von Einsatzstellen auf dem Übungsprogramm der Freiwillige Feuerwehr Lindenholzhausen …

Übung der Freiw. Feuerwehr Lindenholzhausen am 23.10.2015 in der Lindenmühle


Damit es zur herbstlichen Abendzeit am Übungstag auch so richtig dunkel ist, wählte der Planer der Übung, Marc Rompel, ein Ort außerhalb von Lindenholzhausen aus. Er fragte daher bei der Lindenmühle in der Nähe des Lindenholzhäuser Bahnhofs an. Frau Diehl-Persy und weitere Familien haben die Lindenmühle seit 2009 zu neuem Leben erweckt. Alle Bewohner der Lindenmühle zeigten sich davon begeistert, dass die Feuerwehr auch bei ihnen einmal übt.

Um die Sache schwieriger zu gestalten wurde noch eine Personenrettung in den Übungsablauf eingebaut. Hierfür wurde die vom Förderverein kürzlich für die praktische Ausbildung angeschaffte Übungspuppe eingesetzt. Der neue „Kamerad“ kommt besonders dort zum Einsatz, wo es für das Üben mit menschlichen Darstellern zu gefährlich wird.

„Alarmiert“ wurde die Feuerwehr mit dem Stichwort „Unterstützung des Rettungsdienstes bei einer Personenrettung“. Nach dem Eintreffen der Wehrleute am Übungsobjekt erkundete der Einsatzleiter zunächst die Lage. Schnell wurde klar, dass ein Elektriker bei Arbeiten hoch oben in der Scheune der Lindenmühle abgestürzt war. Dabei riss er verschiedene elektrische Kabel ab, was zum Kurzschluss führte und weshalb die Sicherungen der Stromversorgung ausgelöst hatten. Der „Verletzte“ lag auf einer Ebene in Höhe des ersten Stocks. Da der Elektriker die Leiter zum weiteren Aufstieg nach oben gezogen hatte, konnte der Rettungsdienst nicht zum Verletzten vordringen. Aufgrund des Auslösens der Sicherungen war es zudem an der Unfallstelle stockdunkel.

Es galt somit dem Rettungsdienst zügig eine Aufstiegsmöglichkeit zum Verletzten herzurichten und die Einsatzstelle auszuleuchten, damit die Rettungsmaßnahmen beginnen konnten. Die mit 3 Fahrzeugen angerückten Feuerwehrmannschaften wurden entsprechend eingeteilt und begannen die Aufträge abzuarbeiten. Es wurden eine Leiter angestellt sowie mehrere Scheinwerfer aufgestellt, Kabel verlegt und an das feuerwehreigene Stromaggregat angeschlossen.

Übung der Freiw. Feuerwehr Lindenholzhausen am 23.10.2015 in der Lindenmühle Übung der Freiw. Feuerwehr Lindenholzhausen am 23.10.2015 in der Lindenmühle
Bild: Stockdunkel ist es im Hof der Lindenmühle, nur die Hand-Lampen der Feuerwehr bringen Licht Bild: Ein Gruppenführer gibt Anweisungen an seine Mannschaft
Übung der Freiw. Feuerwehr Lindenholzhausen am 23.10.2015 in der Lindenmühle Übung der Freiw. Feuerwehr Lindenholzhausen am 23.10.2015 in der Lindenmühle
Bild: Die Leiter zum Aufstieg zu Verletzten wird herangebracht Bild: Bei Verletzten im 1. OG, auch hier muss noch für eine ausreichende Beleuchtung gesorgt werden


Nachdem der Rettungsdienst den Patienten stabilisiert hatte, galt es den ca. 50 kg schweren Verunfallten vom 1. Stock nach unten zu bringen. Da eine Drehleiter nicht zur Verfügung stand, wurde der Verletzte auf ein sogenanntes Spineboard (Hilfsmittel zur Rettung verunfallter Personen aus Hartplastik/Kunststoffverbundmaterial zur patientenschonenden Rettung) gelegt und fixiert. Mit einer weiteren Leiter wurde dieser dann über ein Fenster in den Hof der Lindenmühle abgelassen.

Übung der Freiw. Feuerwehr Lindenholzhausen am 23.10.2015 in der Lindenmühle Übung der Freiw. Feuerwehr Lindenholzhausen am 23.10.2015 in der Lindenmühle
Bild: Der Verunfallte wird auf ein Spineboard gelegt Bild: Der Verletzte wird auf dem Spineboard fixiert
Übung der Freiw. Feuerwehr Lindenholzhausen am 23.10.2015 in der Lindenmühle Übung der Freiw. Feuerwehr Lindenholzhausen am 23.10.2015 in der Lindenmühle
Bild: Vorbereitungen zum Herablassen des Verletzten Bild: Herablassen in den Hof der Lindenmühle


Da die Verletzungen nach Angaben des „Notarztes“ schwerwiegend waren, wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Hierfür galt es in den nahegelegenen Wiesen einen Hubschrauberlandeplatz zu finden und entsprechend auszuleuchten. Zudem musste hierfür die Geo-Koordinate ermittelt und an die Leitstelle durchgegeben werden. Hierfür galt es, über die in den Geräten des Digitalfunks eingebauten GPS-Empfänger, die entsprechenden UTM-Koordinaten zu bestimmen.

Übung der Freiw. Feuerwehr Lindenholzhausen am 23.10.2015 in der Lindenmühle Übung der Freiw. Feuerwehr Lindenholzhausen am 23.10.2015 in der Lindenmühle
Bild: Hell ausgeleuchtet, der Hof der Lindenmühle Bild: Verletztentransport zum Hubschrauberlandeplatz
Übung der Freiw. Feuerwehr Lindenholzhausen am 23.10.2015 in der Lindenmühle Übung der Freiw. Feuerwehr Lindenholzhausen am 23.10.2015 in der Lindenmühle
Bild: Der ausgeleuchtete Hubschrauberlandeplatz Bild: Bewohner der Lindenmühle verfolgen aufmerksam und gespannt die Tätigkeiten der Feuerwehr


Die Bewohner der Lindenmühle mitsamt der Kinder verfolgten die Rettungsmaßnahmen aufmerksam und zeigten sich begeistert.

Zum Abschluss der Übung wurden Fehler und Verbesserungen besprochen.

Ein herzliches Dankschön gilt Frau Diehl-Persy und den Familien der Lindenmühle für die Unterstützung! Die Feuerwehr würde sich freuen, wenn auch weitere Hauseigentümer etc. entsprechende Übungsobjekte zur Verfügung stellen würden.

[Hier] in der Bildergalerie von oberlahn.de findet man viele weitere Fotos von der Übung.

Text und Bilder: B. Rompel

Du hast Lust am Mitmachen bei der Feuerwehr? Dann schau auf: www.steig-ein.info