Freitag, 19. Oktober 2018

wappen.JPGFreiwillige Feuerwehr Lindenholzhausen      Für Hollesse. Jederzeit. Einsatzbereit.

face.ico  hessen.png lmwl.PNG dfv1.png

Termine & Übungen

Übung nach Lage
Freitag 19.10.2018 - 20:00 Uhr
Sportwettkampf / Atemschutz
Freitag 26.10.2018 - 20:00 Uhr
Umgang mit Gasflaschen
Freitag 02.11.2018 - 20:00 Uhr
ELW-Übung
Montag 05.11.2018 - 19:00 Uhr
FwDV3 Theorie
Freitag 09.11.2018 - 20:00 Uhr

Letzter Einsatz

Brandeinsatz
Dietkircher Straße, Lindenholzhausen
18.10.2018 um 00:08 Uhr
Brandeinsatz
Blumenröder Straße, Limburg
15.10.2018 um 15:58 Uhr
Brandmeldeanlage
Industriestraße, Limburg
15.10.2018 um 11:59 Uhr

Ankündigung einer Großübung der Feuerwehren

Am Freitag dem 26.Oktober 2018 ab ca. 18 Uhr wird im Ortsbereich Lindenholzhausen eine große Übung der Feuerwehren durchgeführt.  Die Alarmierung der freiwilligen Feuerwehren erfolgt über Funkmeldeempfänger sowie über die vorhandenen Sirenen im Ort.

Aufgrund der Übung wird es zu Verkehrsbeeinträchtigungen durch das erhöhte Aufkommen an Einsatzfahrzeugen in Lindenholzhausen kommen. Bitte beachten Sie während der Übung eventuelle Absperrungen und befolgen Sie den Anweisungen der Feuerwehrkräfte.

Bedenken Sie dabei, dass eine solche Übung dem Schutz von Menschen dient, die dort leben und arbeiten. Denn nur gut vorbereitete und geschulte Einsatzkräfte können im Ernstfall den bestmöglichen Schutz und Hilfe gewährleisten.

Des Weiteren sind alle Interessierte herzlich willkommen sich die Übung anzuschauen.

Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Linter

Starke Rauchentwicklung sorgte für Feuerwehreinsatz
Starke Rauchentwicklung im Bürotrackt des Hauptgebäudes sowie drei angrenzender Fahrzeughallen der Fa. Reusch in Linter, sorgten am vergangenen Freitag zu einem Einsatz der Feuerwehren Linter und Lindenholzhausen.
Gegen 19:45 Uhr wurden die Einsatzkräfte über die örtliche Sirenenalarmierung sowie über Funkmeldeempfänger alarmiert. Doch bereits hier stellte sich heraus, dass es sich um eine Übung handelt.
Dennoch verlangte das vor Ort gestellte Szenario den Einsatzkräften einiges ab. Neben der zuerst gemeldeten starken sowie unklaren Rauchentwicklung, setzte die Suche nach vermisste Personen eine besondere Herausforderung.
In einem gut funktionierenden Zusammenspiel beider Wehren, sorgten die unter Atemschutz ausgerüsteten Trupps nach Vorkehrung aller erforderlichen Maßnahmen, für eine zügige Rettung der vermissten Personen aus den stark „vernebelten“ Bereichen. Nach einer Übergabe der Personen an bereitstehende Einsatzkräfte, wurden diese dann außerhalb des Einsatzbereiches erstversorgt.
Durch die aus dem rund 300m entfernten Brandweiher aufgebaute Löschwasserversorgung, stand ausreichend Wasser für die Löscharbeiten zu Verfügung. Nach den Löscharbeiten wurden die stark vernebelten Räumlichkeiten mittels Hochdrucklüfter „endraucht“. Als Einsatzleitwagen vor Ort wurde das Mannschaftstransportfahrzeug aus Lindenholzhausen eingerichtet, von wo aus alle relevanten Aktivitäten koordiniert wurden. Es waren 16 Einsatzkräfte aus Linter sowie 24 Einsatzkräfte aus Lindenholzhausen im Einsatz, welche sich nach der Übung in gemütlicher Runde zu einer Nachbesprechung im Feuerwehr Haus Linter einfanden. Heiko Reusch, stellv. Wehrführer und verantwortlich für den Übungsaufbau, zeigte sich sehr positiv über den Ablauf des Einsatzgeschehens.

Gerade durch solche Art von Übungen, so Heiko Reusch, kann eine sichere Funktionalität bei Realeinsätzen gewährleistet werden, denn „Übung mach den Meister“.
Für die Unterstützung der diesjährigen Abschlussübung der Feuerwehr Linter geht unser Dank an Fam. Wolfgang Musgad, Gabi Moos sowie den sechs Jugendlichen unserer Jugendfeuerwehr.

Quelle: http://www.feuerwehr-linter.de

 Vielen Dank an die Kameraden aus Linter für den gemeinsamen Übungsabend und den tollen Bericht.

 

Weitere Bilder gibt es auf der oben genannten Homepage der Feuerwehr Linter.