Dienstag, 16. Oktober 2018

wappen.JPGFreiwillige Feuerwehr Lindenholzhausen      Für Hollesse. Jederzeit. Einsatzbereit.

face.ico  hessen.png lmwl.PNG dfv1.png

Termine & Übungen

Übung nach Lage
Freitag 19.10.2018 - 20:00 Uhr
Sportwettkampf / Atemschutz
Freitag 26.10.2018 - 20:00 Uhr
Umgang mit Gasflaschen
Freitag 02.11.2018 - 20:00 Uhr
ELW-Übung
Montag 05.11.2018 - 19:00 Uhr
FwDV3 Theorie
Freitag 09.11.2018 - 20:00 Uhr

Letzter Einsatz

Hilfleleistungseinsatz
Johann-Wolfgang-von-Goethe-Schule, Limburg
24.09.2018 um 12:56 Uhr
Brandsicherheitsdienst
Stadthalle, Limburg
23.09.2018 um 18:00 Uhr
Brandmeldeanlage
Am alten Sportplatz, Lindenholzhausen
23.09.2018 um 08:42 Uhr

Ankündigung einer Großübung der Feuerwehren

Am Freitag dem 26.Oktober 2018 ab ca. 18 Uhr wird im Ortsbereich Lindenholzhausen eine große Übung der Feuerwehren durchgeführt.  Die Alarmierung der freiwilligen Feuerwehren erfolgt über Funkmeldeempfänger sowie über die vorhandenen Sirenen im Ort.

Aufgrund der Übung wird es zu Verkehrsbeeinträchtigungen durch das erhöhte Aufkommen an Einsatzfahrzeugen in Lindenholzhausen kommen. Bitte beachten Sie während der Übung eventuelle Absperrungen und befolgen Sie den Anweisungen der Feuerwehrkräfte.

Bedenken Sie dabei, dass eine solche Übung dem Schutz von Menschen dient, die dort leben und arbeiten. Denn nur gut vorbereitete und geschulte Einsatzkräfte können im Ernstfall den bestmöglichen Schutz und Hilfe gewährleisten.

Des Weiteren sind alle Interessierte herzlich willkommen sich die Übung anzuschauen.

 

H GAS Unklarer Gasgeruch

Gefahrgut > sonstiger Gefahrgut-Einsatz
Hilfleleistungseinsatz
Zugriffe 294
Einsatzort Details

Neubaugebiet, Lindenholzhausen
Datum 27.07.2018
Alarmierungszeit 08:03 Uhr
Alarmierungsart Funkmelde-Empfänger
Mannschaftsstärke 14
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Lindenholzhausen
Feuerwehr Limburg - Kernstadt
    Fahrzeugaufgebot   LF 16-TS  LF 8/6  MTW als ELW1
    Hilfleleistungseinsatz

    Einsatzbericht

    Limburg-Lindenholzhausen. Anwohner im Neubaugebiet Rübsanger Pforte nahmen am heutigen Freitagmorgen, 27.07.2018 einen unbekannten stechenden Geruch wahr. Es roch nach Gas …


    Daher wurde die Lindenholzhäuser Feuerwehr um 08:03 Uhr mit dem Stichwort H GAS 1 in die Prälat-Stein-Straße alarmiert. Vor Ort stellte die Feuerwehr einen deutlichen ungewöhnlichen Geruch fest. Auch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr aus Limburg nahmen den Geruch bereits bei der Anfahrt nach Lindenholzhausen wahr.

    180727 ff lindenholzhausen einsatz gas 084911Bild: Nachbesprechung zwischen EVL und Polizei, im Hintergrund ein Fahrzeug der Wehr aus Lindenholzhausen

    Sofort wurde die EVL als örtlicher Gasversorger alarmiert. Vorsorglich auch das GABC Erkundungsfahrzeug, welches in Weilburg untergebracht ist und unter anderem auch von der Feuerwehr aus Weilmünster-Laubuseschbach mit betreut wird.

    Der Fachmann der EVL stellte fest, dass es sich zum Glück nicht um einen Austritt aus der Gasleitung handelte. Die Feuerwehren setzten die Erkundung fort. Mögliche Quellen wurden angefahren und überprüft. Zwischenzeitlich traf auch eine Polizeistreife ein, die auf der Anfahrt einen deutlichen Geruch im Bereich des Friedhofes wahrgenommen hatte. Auch die Feuerwehr hatte bereits Hinweise, dass die Quelle des Austrittes in diesem Bereich liegen musste. Der Wind kam aus Richtung Osten.

    Als Ursache konnte schließlich eine Wanne mit ca. 20 l Öl ausgemacht werden. Im Prüf- und Testlabor der Fa. Minz wurden diverse Tests mit dieser Flüssigkeit durchgeführt. In Folge der wohl warmen Witterung gaste die Flüssigkeit mehr als gewöhnlich aus und versursachte den unangenehmen Geruch. Dieser wurde vom Wind in Richtung Neubaugebiet Rübsanger Pforte getragen. Die danach eintreffenden Einsatzkräfte aus Weilmünster-Laubuseschbach und das noch auf Anfahrt befindliche GABC Erkundungsfahrzeug konnten wieder abrücken.

    180727 ff lindenholzhausen einsatz gas 085328Bild: Zum Einsatzende hatten die Unterstützungskräfte aus Laubuseschbach die Einsatzstelle erreicht

    Die Feuerwehr Lindenholzhausen war mit 15 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen ca. 1 Stunde vor Ort.

    ICE Einsatz

    Das war an diesem Tag bereits der zweite Einsatz der Feuerwehr Lindenholzhausen. Um 06:33 Uhr wurden die Wehren aus Limburg, Eschhofen und Lindenholzhausen mit dem Alarmierungsstichwort H Zug 1 Y bereits zur ICE-Strecke gerufen. Ein Zug, der von Frankfurt her in den Bahnhof Limburg-Süd einfuhr, war in Höhe der „Umspannstation Lindenholzhausen“ bei km 111 mit einer Person kollidiert. Die Feuerwehrleute und die ebenfalls herbeigerufenen Rettungsdienstkräfte konnten leider nur noch den Tod feststellen. Weiterhin waren die Landes- und Bundespolizei sowie der Notfallmanager der Bahn vor Ort.

    180727 ff lindenholzhausen einsatz ice 065225Bild: Die Fahrgäste im ICE mussten ausharren, bis die Fahrstrecke vom Notfallmanager wieder frei gegeben wurde

    Auch dieser Einsatz dauerte ca. 1 Stunde. Die Feuerwehr Lindenholzhausen war mit 18 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen vor Ort. Insgesamt waren 44 Kräfte der Feuerwehren aus Limburg im Einsatz.

    Beide Einsätze wurden vom stellvertretenden Standbrandinspektor Markus Knoth mit Unterstützung der Führungsgruppe im Einsatzleitwagen (ELW 1) aus Lindenholzhausen geleitet.

    180727 ff lindenholzhausen einsatz ice 071446Bild: Ein Teil der Einsatzfahrzeuge vor Ort

    IMG_1399.JPG

    IMG_1418.JPG