Mittwoch, 28. September 2022

  Feuerwehr Lindenholzhausen   Für Hollesse. Jederzeit. Einsatzbereit.

face.icoinstagram  hessen.png lmwl.PNG 

Termine & Übungen

ICE Rahmeneinsatzplan
Freitag 30.09.2022 - 19:15 Uhr
Löschzug im TH-Einsatz / Ausleuchten & Personenrettung
Freitag 07.10.2022 - 20:00 Uhr
Glasmasterausbildung / Dekon-Maßnahmen
Freitag 14.10.2022 - 20:00 Uhr
Löschzug im Brandeinsatz mit PA (Jahresabschlußübung)
Freitag 21.10.2022 - 20:00 Uhr
Glasmasterausbildung / Dekon-Maßnahmen
Freitag 28.10.2022 - 20:00 Uhr

Letzter Einsatz

Brandeinsatz
Dillenburg / Haiger
14.08.2022 um 00:00 Uhr
Brandeinsatz
BAB3 Fahrtrichtung Köln
27.07.2022 um 19:28 Uhr
Hilfeleistungseinsatz
Schiede, Limburg
26.07.2022 um 08:02 Uhr
 

F WALD 2 für KatS-Zug
(Einsatz-Nr. 52)

Brandeinsatz > Wald / Flächen
Brandeinsatz
Zugriffe 196
Einsatzort Details

Dillenburg / Haiger
Datum 14.08.2022
Alarmierungszeit 00:00 Uhr
Einsatzbeginn: 00:30 Uhr
Einsatzende 11:00 Uhr
Alarmierungsart Funkmelde-Empfänger
Mannschaftsstärke 25
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Lindenholzhausen (Florian LM5)
Feuerwehr Linter (Florian LM6)
Feuerwehr Limburg (Florian LM1)
Brandeinsatz

Einsatzbericht

Am Samstag hat der Lahn-Dill-Kreis zur Waldbrandbekämpfung 10 Löschzüge aus unserem heimischen Landkreis angefordert. In den Gemarkungen Dillenburg und Haiger ist am vergangenen Freitag ein Waldbrand ausgebrochen der mittlerweile über 30 Hektar Wald vernichtet hat.
Um 00:00 Uhr macht sich der Katastrophenschutz Löschzug der Stadt Limburg mit 5 Fahrzeugen und 25 Helfern aus den Feuerwehren Lindenholzhausen, Linter, Dietkirchen und Staffel mit 4 weiteren Löschzügen aus dem hiesigen Landkreis unter der Führung des stellv. Kreisbrandinspektor auf den Weg zum Bereitstellungsraum nahe der Einsatzstelle in der Gemarkung Dillenburg.
Nach kurzem Aufenthalt im Bereitstellungsraum kam auch prompt der Einsatzauftrag für unseren Löschzug.

Es sollte eine quer durch den Wald verlegt Schlauchleitung zur Wasserführung über lange Wege betrieben werden. Glücklicherweise war die Schlauchleitung schon von vorigen Löschzügen verlegt worden so das wir nur unsere Fahrzeuge bzw. die Pumpe einbauen mussten.
Weiter wurde durch unsere Kräfte Glutnester in unserem Einsatzabschnitt mit der Wärmebildkamera aufgespürt und abgelöscht.
Nach über 12 Stunden waren alle Einsatzkräfte wieder zurück in ihren Unterkünften und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit.
Wir sagen danke an für Euren gestrigen Einsatz!
k1

k1

k1

k1

k1
k6


br>

k6


br>

k6


br>